Hans-Joachim Hugenroth



SPUREN

Vor etwa 5 Jahren begann ich, mich mit dem Thema SPUREN intensiv auseinander zu setzen.
Alte Straßen, deren Risse im Asphalt mit Bitumen zu gegossen waren, erregten meine Aufmerksamkeit.
Die filigranen und ungeordneten Bitumenlinien zeigten sich nach Regen und anschließendem Sonnenschein ganz besonders deutlich.
Viele Fotos von sehr verschiedenen Bitumenlinien entstanden.

Die ersten Farbzeichnungen von SPUREN machte ich unter diesem Eindruck.
Danach ging ich auf die Suche nach anderen Spuren.
Ich machte Fotos von Bremsspuren auf Straßen, Traktorspuren auf Sandwegen, Wiesen und Getreidefeldern, Kondensstreifen von Flugzeugen, Wolkengebilden, Schatten von Bäumen, Tierspuren auf Feldern, Verschiedene Spuren im Schnee, Fußspuren, Graffitis an Hauswänden und Mauern, usw.
Auf diese Weise versuchte ich mich dem Thema SPUREN zu nähern.
In der Folge entstanden sehr viele Farbzeichnungen in kleineren und auch größeren Formaten.
Dabei ging ich der Frage nach, was sind Spuren eigentlich?

Während des weiteren Malens wurde mir deutlich, dass es nicht nur materielle, sichtbare SPUREN gibt, sondern das Gespräche, Ereignisse, Gefühle, Gedanken, Ideen und Musik auch SPUREN im menschlichen, seelischen Bereich hinterlassen können.
Ich ging daran, diesen unsichtbaren SPUREN nach zu spüren und sie in Farben und Linien umzusetzen und sichtbar zu machen.
So war es für mich auch folgerichtig, das Zeichnungen nach Musik von CDs und in Konzerten im „Kunsthaus Aaschule“ entstanden.
Sie sind eine andere Form von einer Partitur, Vielleicht wie die Bewegung eines Taktstockes.

Nun kamen weitere Elemente in die Zeichnungen hinein.
Fotos, Spielkarten, Zeitungsseiten, Werbung, (bereits hinterlassene SPUREN auf Papier) klebte ich auf Papier und übermalte sie mit eigenen SPUREN. Obwohl ich SPUREN überall sah und sie auch selber auf verschiedene Weise hinterließ, war mir immer noch nicht klar, was SPUREN eigentlich sind.

Bei der weiteren Arbeit mit dem Thema SPUREN kolorierte ich mit Aquarell eigene Zeichnungen.
Ich klebte sie auf einen größeren Papierbogen, um sie anschließend zu übermalen mit ganz anderen SPUREN, so dass von den Aquarellen nur noch wenig zu sehen war.
Die SPUREN der Übermalungen von den Zeichnungen richteten sich jeweils nach den Themen der Zeichnungen. Jetzt entstanden auch „Zeichnungen“, bei denen Autos über Papier gefahren sind und SPUREN hinterlassen haben.
Die Papiere hatte ich zuvor teilweise bemalt.

Bei dem noch vorläufigen Ergebnis meiner Arbeit bin ich zu der Frage gekommen, sind SPUREN Strukturen (vielleicht auf eine bestimmte Art geordnet), die andere Strukturen (vielleicht ungeordnet oder auf eine andere Art geordnet) überdecken?
Bei den letzten Arbeiten ist auch die Frage nach Werten aufgetreten.

Was hat Wert, und für wen?

zurück